Location: Hauptseite > Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten



Hallo liebe Sportfreunde, aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklung und den hierdurch erfolgten Beschlüssen auf Verwaltungs- und Verbandsebene setzen wir den gesamten Sportbetrieb in unserem Schützenbezirk aus. 

Im Einzelnen betrifft das folgende Bereiche:

Bezirksmeisterschaften 

Ab morgen, den 14.03.2020 findet keine Bezirksmeisterschaft mehr statt. Dies betrifft noch alle ausstehenden Disziplinen. Ob einzelne Disziplinen zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden und wie das Meldeverfahren an den Verband durch zu führen sind, ist z.Zt. noch offen. 

Ligawettkämpfe 

Alle Ligawettkämpfe (Bezirks-, Ober- und Hessenliga) für die KK-Disziplinen sind mit sofortiger Wirkung einzustellen. Über die genaue Fortführung im kommenden Jahr wird später informiert.

Rundenwettkämpfe 

Die Rundenkämpfe in den KK-Disziplinen in den Regional- und Grundklassen sind ebenfalls mit sofortiger Wirkung bis einschließlich 10.05.2020 einzustellen. Ob und wie eine Fortführung nach diesem Termin möglich ist, wird von der Sportleitung rechtzeitig an euch weitergegeben.

Jugendveranstaltungen 

Alle Jugendveranstaltungen des Bezirkes werden auf einen späteren Termin verschoben. Über einen neuen Zeitplan werdet ihr über den Jugendleiter informiert.

Ranglistenschiessen 

Alle Ranglistenschiessen werden mit sofortiger Wirkung bis zum 10.05.2020 eingestellt. Ob und wie eine Fortführung nach diesem Termin möglich ist, wird von der Sportleitung rechtzeitig an euch weitergegeben. 

Seniorenschiessen im „Altkreis Hanau“ 

Das Seniorenschiessen wird mit sofortiger Wirkung bis zum 10.05.2020 eingestellt. Ob und wie eine Fortführung nach diesem Termin möglich ist, wird von der Sportleitung rechtzeitig an euch weitergegeben.

Frank Sczeburek 

Bezirkssportleiter Schützenbezirk 30 Main-Kinzig



Liebe Freunde des Schießsports und der Geselligkeit,

 

aufgrund der aktuellen dynamischen Entwicklung der Corona-Infektionen verschieben wir in Verantwortung für unsere Gäste und Vereinsmitglieder die Trainings- und Wettkampftermine der Stadtmeisterschaften im Kleinkaliberschießen auf einen späteren Zeitpunkt.

 

Wir werden Euch rechtzeitig über die neuen Termine informieren und bitten um Verständnis für die vom Vorstand getroffene Entscheidung.

 

Mir herzlichem Schützengruß

Vorstand

Schützenverein Barbarossa 1862 e.V.




Liebe Vereinsmitglieder,

 

ich möchte Euch darüber informieren, dass der Schützenverein Altenhasslau einen Lehrgang zur Standaufsicht anbietet, an dem unsere Mitglieder teilnehmen können.

 

Wann: Sonntag, der 08.03.2020

Wo: Schützenhaus Altenhasslau

Kosten: € 30

Beginn: 10 Uhr

Dauer: ca. 2,5 Stunden

 

Aus aktuellem Anlass (Gutachten über die sicherheitstechnische Regelüberprüfung unserer Schießanlage durch den Sachverständigen) sind wir verpflichet, darauf hinzuweisen, dass es für einen ordnungsgemäßen Schießbetrieb erforderlich ist, dass immer eine sachkundige Aufsichtsperson anwesend ist.

 

Sachkunde bezeichnet in diesem Zusammenhang nicht die für den Erwerb von Schusswaffen erforderliche Sachkunde nach § 7 WaffG und auch nicht der Besitz einer WBK, sondern die auf die Tätigkeit als Standaufsicht erforderliche Sachkunde. (§10 Abs. 6 AWaffV)

 

Das heißt ganz konkret:

 

- Nur eine zur Aufsichtsführung befähigte Person darf allein schießen, ohne selbst beaufsichtigt zu werden. (§11 AWAffG)

 

- Jedes Schießen darf erst begonnen werden, wenn die verantwortliche Aufsichtsperson anwesend ist und das Schießen freigegeben hat. Die Aufsichtsperson darf selbst während ihrer Aufsichtstätigkeit am Schießen nicht teilnehmen. Der Namen der verantwortlichen Aufsichtsperson muss in der Schießstätte gut sichtbar angeschrieben sein.

 

- Für die verantwortliche Aufsichtsperson wird beim Schießen durch Kinder und Jugendliche zusätzlich ein besonderer Sachkundenachweis nach §27 WaffG bzw. § 10 AWAFFG (Jugendbasislizenz) gefordert.

 

- Gemäß § 10 Abs. 3 AWaffG müssen die Aufsichtspersonen vom Verein registriert werden. Der Verein ist verpflichtet, das Vorliegen der Voraussetzungen der erforderlichen Sachkunde sowie die Eignung zur Kinder- und Jugendarbeit zu überprüfen und für das Mitglied ein Nachweisdokument auszustellen. Für eine Überprüfung hat der Verein der Waffenbehörde auf Verlangen Einblick in die Registrierung der Aufsichtspersonen zu gewähren.

 

Das bedeutet:

 

Ohne die Anwesenheit einer sachkundigen Aufsichsperson ist kein Schießbetrieb zulässig. Für Verstöße und daraus resultierende Konsequenzen haftet der Betreiber der Schießanlage.

 

Ich möchte deshalb darum bitten, dass alle am geordneten Schießbetrieb interessierten Mitglieder sich den Sachkundenachweis für die Standaufsicht besorgen und sich registrieren zu lassen.

 

Mit freundlichen Schützengruß

Bernhard Spiller

1. Vorsitzender





-----